Deine Schritte zum Erfolg


Karriere, Wachsen / Freitag, Januar 19th, 2018

Grafik: Dein Weg zum Erfolg

Was bedeutet Erfolg für dich? Und wie werden wir erfolgreich?
Hiermit fasse ich die Wortbedeutung sowie Tipps für dich zusammen.

Die Definition von Erfolg…

…ist für jeden Menschen anders. Diese Aussage mag dich jetzt nicht befriedigen, daher einmal eine „offizielle“ Definition aus Gablers Wirtschaftslexikon: Erfolg ist das i.d.R. in monetären Größen erfasste bzw. ausgedrückte Ergebnis des Wirtschaftens.

Aha. Das gilt aber vermutlich nur für Unternehmen, denn für dich als Privatperson kann Erfolg etwas ganz anderes bedeuten und mitunter auch gar nicht mit Zahlen messbar sein. Tiger Woods sagte: „Ich messe den Erfolg nicht an meinen Siegen, sondern daran, ob ich jedes Jahr besser werde“.

Wenn du also nur „erfolgreich“ werden möchtest, musst du dir vorher überlegen, was Erfolg für dich bedeutet. Finanzielle Unabhängigkeit? Ein profitables Unternehmen? Die Perfektion einer Fähigkeit?

Ich persönlich definiere Erfolg nicht über mein Gehalt oder die Position in einem Unternehmen. Nach meiner Auffassung bin ich erfolgreich, wenn ich die bestmögliche Qualität meiner Arbeit erreiche und für das, was ich tue, geschätzt werde. Sowohl beruflich als auch privat. Ebenso muss ich selbst mit meiner Leistung zufrieden sein, um es als Erfolg auszulegen. Dazu gehört auch die Erreichung meiner Ziele, wie in einem meiner letzten Posts beschrieben.

Tipps, um auf Dauer erfolgreich zu sein

Ganz unabhängig davon, was Erfolg für dich bedeutet, gibt es einige „Best practices“ dafür, wie man langfristig erfolgreich wird. Die wichtigsten habe ich für euch einmal zusammen gefasst.

1. Disziplin & Gewohnheiten

Ja, immer wieder dieser Hinweis mit dem frühen Aufstehen und morgens Sport machen! Aber es empfehlen wirklich die meisten erfolgreichen Menschen – ob Michelle Obama oder Gwyneth Paltrow – also irgendetwas wird schon dran sein. Gewohnheiten zu entwickeln ist ebenso wichtig wie langwierig. 30 Tage dauert es, eine neue Gewohnheit zu festigen. Wenn du so viel Disziplin dafür aufbringst, muss sie aber auch zu deinem Leben passen. Solltest du nach 2 Wochen merken, dass du morgens wirklich nicht produktiv bist, probiere ein eine andere Routine für dich aus und entscheide, welche für dich am besten funktioniert.

2. Effektives Zeitmanagement

So schwer es auch sein mag, nicht ständig aufs Handy zu gucken – diese Zeit kannst du auch besser nutzen! Bei der Arbeit lenkt dich WhatsApp, Facebook & Co. einfach ab, sodass du länger brauchst, um dich wieder in die Thematik rein zu denken und zu fokussieren. Abends eine Stunde auf Instagram zu scrollen bringt dich deinen Zielen vermutlich nicht näher. Überprüfe aktiv, wie viel Zeit du auf welche Aktivitäten verwendest und versuche mal, etwas davon für eine Weile zurückzuschrauben. Du wirst sehen wie leicht es geht. Die Facebook App auf meinem Handy habe ich schon vor einiger Zeit gelöscht. Wenn ich am Wochenende mal in der Web Version rein schaue, muss ich manchmal lachen, wie wenig ich verpasst habe und wie schnell ich es einfach wieder schließen kann. Setze in deiner Freizeit lieber auf Quality Time. Diese kannst du nutzen, indem du dich weiterbildest oder wirklich entspannst, Beziehungen auffrischt und Energie tankst.

3. Weiterbildung

Man lernt nie aus. In deinem Berufsfeld wird es immer Veränderungen geben, besonders in Zeiten der Digitalisierung. Vielleicht kennst du es von deinen Großeltern oder sogar Eltern, dass die Technik sie mittlerweile überfordert, weil sich Vieles verändert hat in den letzten Jahrzehnten. Und die technischen Neuerungen und Trends wandeln sich heutzutage immer schneller. Versuche auf dem Laufenden zu bleiben und sei damit den meisten einen Schritt voraus!
Nach der Arbeit an dir zu arbeiten und etwas Neues zu lernen, kann dir auf viele Weisen helfen. Vielleicht bereitet es dich auf einen neuen Job oder eine neue Rolle vor, vielleicht findest du so das Hobby, das dich vollends erfüllt oder vielleicht gibt es dir das Selbstbewusstsein, etwas Neues zu wagen.

Hier findest du weitere Tipps, wie du dich weiterbilden kannst.

4. Struktur & Zielsetzung

Morgens einmal in sich zu gehen und über die anstehenden Aufgaben im Klaren zu werden, kann deine Produktivität massiv steigern. Eine gute Struktur ist für alle Lebensbereiche hilfreich und spart dir viel Zeit und Nerven. Wenn du mir nicht glaubst, denke nur mal darüber nach wie lange du zum Einkaufen brauchst, wenn du dir eine Liste geschrieben hast und wenn nicht 😉
Ebenso sind Ziele Teil deines Weges zum Erfolg. Führe sie dir regelmäßig vor Augen und arbeite darauf hin. Wenn du Teilerfolge erzielst, schöpfe daraus deine Motivation, weiter zu machen.

5. Stärken richtig verkaufen

Schluss mit Selbstzweifeln (Lese hier, wie du sie los wirst)! Du bist super und kannst das auch guten Gewissens ausstrahlen. Andernfalls wird dir vielleicht jemand anderes, der sich besser verkauft hat, den Traumjob wegschnappen.
Erfolgreiche Menschen wissen, worin sie gut sind und perfektionieren diese Fähigkeiten. Also stärke deine Stärken und hol dir das, was du willst!

6. Achtsamkeit

Gönn dir häufiger Auszeiten und nutze diese optimal, um Energie zu tanken und deinen bisherigen Erfolg zu reflektieren. Nimm dir Zeit für dich (Hier findest du Tipps und Ideen für deine Auszeit) und genieße sie, du hast sie dir verdient! Vielleicht ist Erfolg für dich, dass du mit dir selbst und deinem Leben rundum zufrieden bist. Dann sind solche Momente optimal, um inne zu halten und sich zu fragen, was man bereits erreicht hat und was man noch erreichen möchte.
In diesem Tipp ist natürlich das Thema Ernährung auch ein Faktor. Durch eine ausgewogene Ernährung fühlt man sich insgesamt energiegeladener und kann somit seine Ziele voller Tatendrang in Erfolge umwandeln.

 

Mich würde interessieren, wie du Erfolg definierst. Schreib mir gern in die Kommentare, was es für dich bedeutet, erfolgreich zu sein 🙂

Liebste Grüße
Deine Laura

 

Follow my blog with Bloglovin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.